Archiv des Autors: ErikaReginaHohenwarter

Seelenbotschaft vom 14. April 2021

Gespräch mit Maria, Mutter von Jesus

Sei gegrüßt, geliebte Schwester des Herzens. Ich freue mich, dass du meinem heutigen Ruf gefolgt bist.

Atme erstmal durch und erlaube dir, meine Botschaft zu empfangen. Ja, du bist es wert, meine Energie zu spüren und zu fühlen. Du bist es wert, dass sich diese Energie ihren Weg durch deine Körper bahnt. Erlaube ihr, alles in dir aufzulösen, damit deine Lebensenergie, deine Kraft sich frei in dir entfalten kann. Dass du den Herausforderungen der jetzigen Zeit gewachsen bist, in deiner Kraft sein kannst. Es ist gleichgültig, ob du mal einen schlechten Tag hast, an dem du verzweifelt, verzagt bist oder einfach nur Angst hast. Es ist stets alles gut so wie es ist.

Akzeptiere dich. Akzeptiere dich, auch wenn es dir nicht gut geht. Es gehört zu dir … es macht dich aus. Dein Schmerz, deine Trauer, deine Wut … alles gehört zu dir und darf liebevoll umarmt werden. Umarme dich, deine Kinder, die Welt. Schicke so wie du es kannst und willst, LIEBE in die Welt. Schicke so oft wie du es kannst und willst, FREUDE in die Welt … es tut nicht nur dir gut, es tut ALLEM WAS IST gut.

Spüre die Wärme deines Herzens, deiner Liebe, deiner Freude … daran wächst du, davon nährst du dich, daran stärkst du dich.

Beruhige deinen Geist, erlaube dir zu denken, was du denkst. Und deine Gedanken werden weiter ziehen … wie Wolken an einem Sommerhimmel … egal wie du sie beurteilst, ob positiv oder negativ, lasse sie weiter ziehen.

Achte dich. Achte dich mit einen ganzen Erfahrungen, die du bis zum Moment gemacht hast. Es sind die Erfahrungen, die du gebraucht hast, um dich zu dem Menschen zu entwickeln, der du jetzt bist. Erlaube dir, wenn du es möchtest, in die guten Erfahrungen einzutauchen und die anderen lasse ziehen … so stärkst du das Gute in dir. So nährst du das Gute in dir.

Atme durch und nimm das von meiner Botschaft an, was dich nährt, was dich stärkt und dich fröhlich machen lässt.

Gesegnet seist du auf allen Ebenen mit meiner Liebe, Maria

(c) Foto / Text Ann`ashaa

Seelenbotschaft vom 13. April 2021

Antwort des höheren Selbst auf die Frage: Was ist mein wahres SelbstIhr Menschen … nein, euer menschlichter Anteil braucht immer etwas an dem ihr euch orientieren, festhalten könnt. Kontrollieren könnt. Anhand einer „Ausrichtung“ bekommt ihr euren Glaubens nach Halt. Für die einen ist es etwas im Außen wie zB Kinder, Arbeit, Besitz etc. und für die inneren ist eine innere Ausrichtung nach der ihr zu leben glaubt zu müssen. Dabei ist es einfach nicht notwendig. Es dient nur der Kontrolle eures Verstandes etwas „sein“ oder „tun“ zu müssen, dabei ist es ausreichend, euren Impulsen, eurer inneren Stimme zu folgen. Was allerdings Vertrauen zu haben voraussetzt. Diejenigen unter euch, die noch wirkliche Menschen sind, spüren sich … in Form von Gefühlen und dem Tastsinn auf körperlicher Ebene … und für diejenigen ist es ausreichend, dem zu folgen was aus dem Inneren stammt. Denn das „Innere“ ist euer wahres Selbst, alles andere nur eine Bezeichnung, um euren Verstand zu beruhigen. Ihr hebt noch alles, was ihr mit eurem Verstand kontrollieren, bezeichnen könnt. Macht es wertvoll was ihr im Außen sieht, doch denkt daran, dass das Äußere nur ein Spiegel dessen ist, was ihr im Inneren trägt. In euren Gefühlen, in euren Gedanken. Die Suche nach dem wahren Selbst bringt lediglich zum Vorschein, dass ihr genug seid, so wie ihr seid. So wie ihr fühlt, so wie ihr denkt. Ja, sogar wie ihr handelt. Es gibt also keinen einheitlichen Begriff, kein einheitliches Symbol oder Wort, wie es das wahre Selbst eines Einzelnen beschreibt. Weil ihr nämlich so viel seid … wenn ihr Worte sucht, um es besser zu verstehen, dann wählt das Wort „Essenz“ in eurer deutschen Muttersprache. Ihr seid das, was ihr in der Vergangheit gefühlt, erlebt, gedacht und gemacht habt. Nicht nur in einer sondern aus allen Inkarnationen zusammen gefasst, um letztendlich zu dem zu werden, was zu sein aus dem ihr euch entwickelt habt … nämlich Energie! Pure lebensbejahende liebende Energie.

(c) Foto / Text Ann`ashaa