Blog

Zauber in den Alltag holen (15.11.2020)

Wir leben in einer Zeit, die von Ängsten, Willkür, Macht (im neg. Sinn), Gier und Korruption geprägt ist. Es zeigt sich kontinuierlich und stets im Außen. Für uns Menschen ist es Zeit, dass wir beginnen, wenn wir es nicht schon getan haben, zu lernen und uns auf das Wesentliche im Leben zu besinnen. Was gibt dir DEINEN Sinn im Leben? Ist es deine Familie, dein Beruf, deine Kinder, Freunde und/oder nahestehende Menschen. Oder ist es die Freizeit, die dir die Kraft für den Alltag gibt? Sport, ehrenamtliche G`schichten oder Hilfsprojekten. Nimm dir JETZT die Zeit, in einer Zeit des Rückzuges, und gehe in dich. Denke nach!!! WAS gibt dir tatsächlich Kraft. WELCHE Kraft in dir bringt den Zauber in deinen Alltag? Vielleicht kannst du es nicht erkennen, vielleicht willst du es bisher auch nicht erkennen. Vielleicht spürst du sogar Angst davor, denn es könnte dein Leben VERÄNDERN, wenn du dich darauf einlässt. Spüre hin, nimm dir die Zeit dafür. Gehe raus aus der Reizüberflutung so wir es für dich und auch einfach möglich ist. Gib dir die Erlaubnis, die Ruhe zu finden, die DEIN Körper und Geist benötigt. Es wurde vorhin vom Zauber in den Alltag bringen, geschrieben. Was bringt dein Gesicht zum Leuchten, dich in die Freude? Ist es eine bestimmte Musik, ist es eine räumliche Ordnung oder Jahreszeit entsprechende Dekoration. Sind es Kerzen oder andere Lichtquellen? Sind es Räucherstäbchen oder ätherische Öle. Bist du gerne kreativ in Form von malen, handarbeiten, handwerken oder Ähnlichem Hilf dir selbst, indem du dir Zeit gibst, heraus zu finden, was dein inneres Kind zum Freuen und Strahlen bringt. Und vieles das den Alltag erschwert, wird leichter ausgehalten.

Botschaft aus der Geistigen Welt (23.11.2020)


„Verzaget nicht an euren Sorgen, Ängsten und Nöten. Öffnet die Augen und nehmt das Wunderbare an, dass euch
in der Natur und in der Natur eures Herzens geboten wird. Nehmt das Kleinste, was euch ins Auge fällt, als das größte Geschenk des Moments an. Gebt euch dem Moment hin, bleibt im Hier und Jetzt und ihr fühlt euch geborgen und aufgehoben.“